Hier lesen Sie Informationen aus dem Fachbereich Russisch

Russisch am HBG

·        Allgemein

Russisch - РУССКИЙ ЯЗЫК

Am HBG kann man Russisch in der Oberstufe lernen, das heißt in den Jahrgangsstufen EF-Q2 (10-12).

Russisch wird am HBG als neu einsetzende Fremdsprache unterrichtet, Vorkenntnisse sind also nicht notwendig. Schüler und Schülerinnen aus Familien mit der Herkunftssprache Russisch sind herzlich willkommen, sie bereichern den Unterricht mit muttersprachlichen Aspekten. Die Leistungsanforderungen (Klausuren und mündliche Mitarbeit, Abitur) richten sich aber nach der Sprachbeherrschung ohne Vorkenntnisse.

Russisch kann als dritte bzw. vierte Fremdsprache gewählt werden oder auch – von Quereinsteigern aus anderen Schulformen – als zweite Fremdsprache.

Russisch kann auch als Abiturfach (mündlich oder schriftlich) belegt werden.

Im Unterricht erwerben die Schüler und Schülerinnen die Kompetenzen Hören und Sprechen, Lesen und Schreiben – und zwar als Grundlage für die Auseinandersetzung mit dem Leben in Russland und der russischen Kultur.

Russischlehrer/innen am HBG: Frau Jung, Frau Loginov, Herr Heinen

 

 

·        Lehrpläne

Link zum schulinternen Lehrplan der Sek II

 

 

·        Leistungsbewertung

Link zum Leistungsbewertungskonzept Russisch

 

 

·        Austausch

 

Seit dem Schuljahr 2013/14 findet ein jährlicher projektorientierter Austausch mit der Puschkinschule in Jaroslawl (270 Kilometer nordöstlich von Moskau) statt. Unsere Partnerschule befindet sich im Zentrum der Stadt. Die Schüler lernen dort ab der 5. Klasse Deutsch.

Der Austausch wird auf dieser Seite dokumentiert. Link bitte anklicken.

 

Das wichtigste Ziel des Austauschs ist die persönlich Begegnung unserer Schüler/innen. Während der Besuche leben die Teilnehmer/innen in den Familien der Partnerschüler/innen.

Sowohl beim Aufenthalt in Russland als auch beim Gegenbesuch in Deutschland arbeiten unsere Schüler/innen gemeinsam mit ihren Partnern aus Jaroslawl an Projekten.

 

Bisherige Projektthemen des Austauschs

2013/2014: „Ankunft und Zukunft“ Schüler und Schülerinnen interviewen in ihren Familien, Teilnahme mit mit einem gemein­samen Projekt am Geschichts­wettbewerb des Bundespräsidenten zum Thema „Nachbarn in der Geschichte“

2015: „Deutsch-Russische Wirtschaftsbeziehungen“

2016/2017: „Schule – und dann? Ausbildungsmöglichkeiten Deutschland-Russland“

2018: „Theater spielen und erleben in Deutschland und Russland“,

2018/2019: „Irgendwas mit Medien“

2019/2020: „Ich hör' die Welt, wie sie mir gefällt“

Der Austausch wird unterstützt von der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gefördert. 

Die Seite der Stiftung kann man über diesen Link erreichen.

 

 

·        Zertifikate

TRKI

Das TRKI ist ein russisches Sprachzertifikat. Die TRKI-Zertifikate werden vom Russischen Bildungsministerium verliehen und anerkannt. Die Prüflinge weisen dabei ihre allgemeine kommunikative Kompetenz in modernem Russisch in den Bereichen Lesen, Schreiben, Hören, Sprechen sowie Grammatik und Lexik nach; es gibt sechs Niveau-Stufen (TEU, TBU, TRKI 1-4). Mit Bestehen der Prüfung für TRKI-1 erhalten die Prüflinge das Recht, sich ohne Sprachprüfung zum Studium an einer russischen Hochschule zu bewerben.

Die Prüfung findet einmal jährlich, im September, am Landesspracheninstitut - Russicum in Bochum statt.

Auch Schüler/innen des HBG können sich ihre Sprachkenntnisse durch ein TRKI-Zertifikat dokumentieren lassen. Bei der Vorbereitung und bei Fragen zum TRKI sind die Lehrkräfte am HBG ansprechbar und gerne behilflich.

Weitere Informationen zum TRKI findet man unter diesem Link.

 

·        Wettbewerbe

Russisch-Olympiade des Russischlehrerverbands NRW

Alle Schülerinnen und Schüler, die in NRW an allgemeinbildenden Schulen und Waldorfschulen Russisch als Fremdsprache erlernen, können an der Russisch-Olympiade teilnehmen.
Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht die vertiefende Auseinandersetzung mit der russischen Sprache, Kultur und Landeskunde. Zur Wahl steht ein Sprach- und ein Kreativwettbewerb.
Bei den Wettbewerbsaufgaben gibt es unterschiedliche Anforderungsniveaus, entsprechend dem jeweiligen Kenntnisstand der Teilnehmer

Leider ist die Russisch-Olympiade des Russischlehrerverbandes NRW, die für den November 2020 geplant war, coronabedingt abgesagt worden. Die nächste Russisch-Olympiade soll 2021 stattfinden.

Mehr Informationen findet man unter diesem Link.

 

Bundescup „Spielend Russisch lernen“

Dieser Wettbewerb richtet sich sowohl an Russischlerner/innen, als auch an Schüler/innen ohne Russischkenntnisse. Grundlage des Bundescups ist das Brettspiel ¡New Amici!, dessen deutsch-russische Ausgabe nach speziellen Bundescup-Regeln gespielt wird. Jeweils zwei Schüler spielen im Tandem: Ein Partner lernt bzw. beherrscht Russisch, der andere hat keine Russischkenntnisse und auch keinerlei slawischsprachigen Hintergrund. Das Gesamtalter eines Zweier-Teams sollte mindestens 26 Jahre betragen.
Der Bundescup umfasst drei Spielphasen. Zunächst spielen die Mannschaften in einer schulinternen Runde gegeneinander. Die Schulsieger dürfen an einer der 18 Regionalen Runden teilnehmen. Gewinnen sie auch dort, sind sie im Spätherbst beim großen Finale dabei. Bei den schulinternen sowie den regionalen Runden erwarten die Schülerinnen und Schüler tolle Sach- und Buchpreise. Die Gewinner der Plätze 1 bis 3 erwartet eine Reise nach Russland!

Weitere Informationen findet man unter diesem Link.