Der 50. Geburtstag des Fördervereins

50. Geburtstag des Vereins der Freunde und Förderer des Heinrich-Böll-Gymnasiums Troisdorf e.V.
Bei warmem, sonnigen Wetter wurde am 17.06.2019 der 50. Geburtstag des Fördervereins am HBG gefeiert.

Auf dem Schulhof hinter der Spielothek fanden sich die Gäste ein. Neben dem aktuellen Schulleiterteam Herr Last und Herr Heidelbach ist auch das vorherige Schulleiterteam, bestehend aus Frau Schwarz und Herrn Weber, an seine ehemalige Wirkungsstätte zurückgekehrt. Auch der noch vor Frau Schwarz tätige Schulleiter, Herr Dr. Neumann, ist der Einladung gefolgt.
Für die Schulpflegschaft waren Petra Hanci sowie Ilona Goldmann anwesend und auch Martina Lorscheid nahm für den Verein der Ehemaligen des Heinrich-Böll-Gymnasiums Troisdorf e.V. an der Feierstunde teil.


Als feste Institution am HBG nicht fehlen durften die drei Damen aus dem Sekretariat Frau Scharfenstein, Frau Schmetkamp sowie Frau Wehner.
Ergänzt wurde die Gästegruppe durch die Klassen- und Stufensprecher, einige Lehrerinnen und Lehrern sowie Fördervereinsmitglieder.
Nachdem die Veranstaltung durch ein Klavierstück aus „Das fliegende Klassenzimmer“, vorgetragen von Katinka Schrot, gestartet war, begrüßte die Vorsitzende des Vereins, Manuela Pohl, die anwesenden Gäste. Sie bedankte sich auch bei der Bäckerei Thomas Bröhl für die langjährige Zusammenarbeit und die Gewährung von Vorzugspreisen für den Verein. Ein weiterer Dank ging an die VR-Bank Rhein-Sieg eG, die Hausbank des Fördervereins, für eine Spende in Höhe von 500,00 € anlässlich des Geburtstags.
Frau Pohl ließ die letzten 50 Jahre einmal Revue passieren und berichtete von der Eintragung des Vereins am 16.01.1969 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Siegburg. Unter der Leitung des damaligen 1. Vorsitzenden Herrn Notar Dr. Franz Westhoff und dessen Stellvertreter Erwin Josten zählte der Verein nach einem Jahr bereits 235 Mitglieder und verzeichnete Einnahmen von ca. 4.000,00 DM jährlich. Die Ausgaben des Vereins beliefen sich auf ca. 7.750,00 DM pro Jahr.
Für Lacher sorgte die Mitteilung, dass damals Bootsabdeckungen angeschafft wurden, eine Töpferscheibe und Ausgaben für den Schulzoo getätigt wurden. Hiervon findet sich im heutigen HBG nichts mehr wieder.
Andere Ausgaben des Vereins, beispielsweise für das Tanztheater, werden dagegen schon ganz langjährig praktiziert. Auch über die nötige Ausstattung hinausgehende Anschaffungen für die Fachschaften werden durch den Verein getätigt.

Die originäre Aufgabe eines schulischen Fördervereins, die Unterstützung bei Klassenfahrten, wurde damals wie heute vorgenommen. Früher wurden jedoch ganze Fahrten mit einem kleinen Betrag pro Schülerin oder Schüler bezuschusst, wohingegen heute für Kinder und Jugendliche aus finanzschwächeren Familien regelmäßig die hälftigen Fahrtkosten durch den Verein getragen werden.

Frau Pohl benannte exemplarisch einige größere Anschaffungen und Finanzierungen des Vereins in der Vergangenheit, z.B. die Möblierung und Ausstattung der Spielothek, vielfältige Umbauten an der Bühne in der Aula, Fußballtore, Basketballkörbe sowie Tischtennisplatten für den Schulhof sowie die Neugestaltung des Innenhofs.
Bezogen auf die letzten 10 Jahre setzte der Förderverein jährlich ca. 30.000,00 € um und zählt heute 458 Mitglieder, was einer gesunden und den Zeiten angepassten Vereinsentwicklung entspricht.
Frau Pohl dankte den Mitgliedern für ihre aktive und finanzielle Unterstützung und freute sich darüber, dass der erweiterte Vorstandskreis aus so vielen Personen besteht wie nie zuvor in der Vereinsgeschichte.


Herr Last ergriff das Wort und knüpfte an diesen Punkt an. Er freute sich ebenfalls darüber, dass sich so viele interessierte Eltern engagieren. Er dankte dem
Förderverein für die gute Zusammenarbeit und hob hervor, dass es auch u.a. durch die Unterstützung des Fördervereins gelungen ist, dass das Team „Matrix“ der Robotik-AG am Heinrich-Böll-Gymnasium die Qualifikation zur Teilnahme an der Robo-Cup-WM in Sydney annehmen kann und die Schule dort Anfang Juli vertreten wird.
Im Anschluss an diese Ansprachen konnten dann getreu dem Motto „Der Förderverein gibt einen aus“ die Geldgeschenke an die einzelnen Klassen und
Stufen überreicht werden. Die jeweiligen Klassensprecher bekamen symbolische Schecks in Höhe von je 150,00 € überreicht, die Stufensprecher in Höhe von 600,00 €.

Im Gegensatz zu Anschaffungen für die gesamte Schülerschaft können die Klassen bzw. Stufen selbst entscheiden, wofür sie den Geldbetrag nutzen möchten. Durch eine Eigenkomposition am Klavier von Katinka Schrot sowie einem Klavier- /Gesangsduo bestehend aus Ninour Kaberial und Daniel Reinhold endete der offizielle Teil der Feierstunde. Im Anschluss daran wurde die tolle mit Logo versehene Geburtstagstorte
angeschnitten und mit Kuchen, Waffeln und herzhaftem Fingerfood sowie bei Kaffee, Kaltgetränken und Sekt die ein oder andere Erinnerung ausgetauscht, bevor die Feierstunde am späteren Nachmittag ihren Ausklang fand.

Jetzt kann der Förderverein in die zweite Hälfte des Jahrhunderts starten!

Impressionen von der Impressionen von der "Goldenen Nudel" Wagen Sie einen Blick und staunen Sie...   Weiterlesen
Der Theaterkurs der Stufe 9 zeigt: Der Theaterkurs der Stufe 9 zeigt: Die goldene Nudel - eine Fantasy-Komödie von Thomas Butzlaff Eine Wissenschaftlerin findet eine geheimnisvolle Karte und geht der Sache auf den Grund. So offenbart... Weiterlesen
Mit unseren europäischen Partnern auf den Spuren der Vergangenheit – 75 Jahre nach der Befreiung an den Landungsstränden der Normandie Vom 20. bis 28. Mai hat die ERASMUS+ - Projektgruppe des HBG mit den Austauschschülerinnen und -schülern aus Kreta, Polen und Tschechien unsere französischen Partner... Weiterlesen
Das HBG-Team „Matrix“ fliegt nach Sydney zur Weltmeisterschaft Das HBG-Team „Matrix“ fliegt nach Sydney zur Weltmeisterschaft Gerade hat das Team „Matrix“ den Titel „Deutscher Meister“ im RoboCup Junior feiern dürfen, da warten schon neue und große Herausforderungen auf die Vier.... Weiterlesen